Sa., 07. Mai 2016

 
 
 
 
 
 
 
     
 

 

 
.....
 
 
Einladung zu einem politischen Frühschoppen
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Duisburger Freien Demokraten möchten Sie herzlich zu einem politischen Frühschoppen mit einem ganz besonderen Gast einladen:
 
Prof. Dr. Erich Weede
wird vortragen zum Thema:
 
Migration als Herausforderung für die deutsche Gesellschaft –
Was müssen wir schaffen, um ‚das‘ zu schaffen?“
 
Im Anschluss an seinen Vortrag wird für uns die Gelegenheit bestehen,
Fragen zu stellen und zu diskutieren. Die Veranstaltung findet statt am
 
 
Samstag, dem 7. Mai 2016
um 10:00 Uhr
im Restaurant "Schiffchen"
(am/im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt)
Deichstraße 1 -Ecke- Apostelstraße 84
47119 Duisburg-Laar.
 
 
Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem Tag begrüßen zu dürften.
 
 
Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.
Bitte melden Sie sich per Email an, unter:
 

 
Unser Gast:
 
Prof. Dr. Erich Weede ist emeritierter Lehrstuhlinhaber für Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Als diplomierter Psychologe und habilitierter Politwissenschaftler umfasst sein veröffentlichtes Werk eine beeindruckende intellektuelle Tiefe.  Interkulturelle Fragestellungen und insbesondere die Zusammenhänge zwischen der Sozialstruktur einer Bevölkerung und ihrer erwartbaren wirtschaftlichen Prosperität prägen seine Arbeiten seit Jahrzehnten, lange also schon vor den aktuellen politischen Debatten zu Multikulturalismus oder Flüchtingsfragen.
 
 
Wikipedia:
Erich Weede erwarb 1966 den Grad eines Diplom-Psychologen an der Universität Hamburg. Er absolvierte ein Zweitstudium der Soziologie und der Politikwissenschaft sowie ein Studienjahr in den Vereinigten Staaten. 1970 folgte die Promotion zum Dr. phil., 1975 erhielt er die Lehrbefugnis in Politischer Wissenschaft an der Universität Mannheim.
 
In den Jahren 1974 bis 1978 war Weede leitender wissenschaftlicher Angestellter beim Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) in Mannheim. 1978 wurde er als Professor für Soziologie an die Universität Köln berufen. 1986 und 1987 lehrte er zusätzlich als Gastprofessor für Internationale Beziehungen am Bologna Center der Johns Hopkins University. 1997 folgte er einem Ruf der Universität Bonn an den renommierten Lehrstuhl für Soziologie von Friedrich Fürstenberg.
 
Er schreibt regelmäßig für die Zeitschrift eigentümlich frei. Im Jahr 2004 erhielt Weede den Richardson Lifetime Achievement Award, der alle drei Jahre von dem European Consortium of Political Research (ECPR) vergeben wird. Von der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft erhielt er im Jahr 2012 die Hayek-Medaille.
 
 
 

 

.....
     
     
     
  .