8. Februar 2009
Eindrucksvoller Neujahrsempfang der Duisburger FDP
Der FDP-Kreisverband Duisburg startete mit seinem Neujahrsempfang am 8. Februar zwar etwas später als gewöhnlich ins neue Jahr, dafür aber um so eindrucksvoller. Schon die außergewöhnliche Örtlichkeit des Empfangs war geeignet, die rund 40 Teilnehmer zu beeindrucken, der Kreisvorstand hatte nämlich ab 11 Uhr in die Ausstellungs- und Vortragsraumsräume des Wilhelm-Lehmbruck-Museums geladen.
 
Nach einem Sektempfang und einem stärkenden Imbiss begrüßte FDP-Kreisvorsitzender Holger Ellerbrock, nach einleitenden Worten, den Leiter der Duisburger ARGE, Norbert Maul, als diesjährigen Gastredner zum Thema „Arbeit in Duisburg“. Allein der Titel der Einladung sei für ihn nicht alltäglich, betonte Norbert Maul, da er sonst eigentlich eher zum Thema ´Arbeitslosigkeit´ in Duisburg eingeladen werde.
 
Gleichsam überrascht und beeindruckt zeigten sich die Anwesenden von den Zahlen und Fakten, mit denen Norbert Maul seinen hochinteressanten Vortrag garnierte, ohne das es dabei auch nur einen Moment lang ermüdend wurde. „Die Abläufe, Aktivitäten und zahlreichen Vernetzungen der ARGE waren mir vorher gar nicht bewusst“ konstatierte ein Teilnehmer anschließend.
 
Zum Ausklang von zwei interessanten und aufschlussreichen Stunden ergriff FDP-Oberbürgermeisterkandidat Frank Albrecht das Wort, um, dem Ambiente entsprechend, einige kulturpolitische Themen aus liberaler Sicht zu erläutern. Gestärkt an Erkenntnissen und motiviert für das anstehende Superwahljahr 2009 traten die Liberalen den Heimweg an.